-
-
-
 
-
 

Ausstattung

Zustand und Eigentümerverhältnisse

Auch umfassen

Mini – Preisvergleich für gebrauchte Mini

Über Mini

Der britische Kleinwagen Mini wurde von 1959 bis 2000 von der Austin Motor Company, der Morris Motor Company, der British Motor Company, British Leyland und Rover sowie von weiteren Lizenzpartnern gebaut. Der originelle Mini entwickelte sich schnell zu einer Ikone. Er verfügte über einen Quereinbau des Frontmotors. Dies und die kleinen Räder führten zu einer Gesamtlänge von nur etwas über drei Metern. Dabei boten rund 80% des Autos Platz für Passagiere und Gepäck.

Der Mini ist ein Auto mit erstklassigem, sportlichem Fahrspaß und guter Leistung. Durch den niedrigen Schwerpunkt fühlt es sich fast an, als fahre man ein Gokart. Darüber verfügt er über ein minimales Gewicht und hat dabei einen vergleichsweise starken Motor.

Der Mini Cooper hatte besonders in den 1960er Jahren großen Einfluss auf den Motorsport und wird bis heute im Motorsport eingesetzt.

Lesen Sie mehr über Mini

Alle Mini-Modelle

Mehr über Mini

Hintergrund

Der Mini wurde ursprünglich unter anderem von der BMC (British Motor Corporation) hergestellt, gehört aber seit 2001 zur deutschen Automarke BMW. In den 1960ern wurde er zur britischen Ikone. Im Jahr 1999 wird der Mini zum zweit einflussreichsten Auto des 20. Jahrhundert gewählt, Platz eins belegte der Ford T. Der Mini verfügt bis heute über ein einzigartiges Design mit Kultstatus.

Kompakter Fahrspaß

Der Mini bietet mit seinem tiefen Schwerpunkt ein sportliches Fahrgefühl, wie in einem Gokart. Durch die sehr kompakte Bauweise eignet sich der Mini gut als Stadtauto und ermöglicht ein einfaches Einparken. Darüber hinaus liegt der Kraftstoffverbrauch in einem guten Bereich. Vor allem die Diesel-Modelle verbrauchen nur rund 5 Liter pro 100 Kilometer.

Die meisten Probleme gibt es beim Mini in den Bereichen Lenkung und Bremsen, jedoch ist nur ein kleiner Prozentsatz der Autos betroffen. Es rechnet sich oft, einen gebrauchten Mini zu kaufen, da der Wertverlust in den ersten Jahren relativ hoch ist.

Modelle

Der Mini wird in erster Linie mit einem 1,6-Liter Motor als Benzin- und Diesel-Variante angeboten.

Je nach Bedarf, eignen sich verschiedene Varianten des Minis als Gebrauchtwagen. Die "Hatch"-Serie ist flexibel und reicht für die meisten Bedürfnisse aus. Das "John Cooper Works"-Modell eignet sich aufgrund seiner hohen PS-Zahl hingegen mehr für Menschen mit Benzin im Blut. Die leistungsstarke „Works“-Variante beschleunigt von 0 auf100 km/h in etwa sechs Sekunden.

Suchen Sie ein familienfreundlicheres Auto, eignet sich eine Kombi-Variante der „Cooper Clubman“-Reihe. Sie bietet aufgrund ihrer Länge mehr Platz als die anderen Modelle, ohne dass Sie auf den Fahrspaß verzichten müssen. Die Clubdoor an der Seite und die Splitdoor am Heck vereinfachen Ein- und Aussteigen sowie das Be- und Entladen des Autos.

Der Mini ist für sein spezielles Aussehen bekannt, insbesondere für die optionale, unverwechselbare britische Flagge auf dem Dach. Allerdings verfügt der Mini auch oft über die klassischen Streifen auf der Motorhaube, die eine Hommage an die Rennsportgeschichte des Wagens sind. Der Mini ist aber auch in klassischeren Farben erhältlich.